Liebe Interessierte,

wir laden ein zu einer Informationsveranstaltung, in der wir die Situation von Frauen weltweit in den Blick nehmen und miteinander überlegen, wie wir füreinander einstehen können.

Wir bekommen Einblicke von Carina Scheibreithner in die herausragende Bedeutung von Frauenförderung in der Entwicklungszusammenarbeit.

Und Laetitia Umulisa wird in einer Live-Schaltung ein Projekt für Teenagermütter in Kigali, Ruanda geben, Einblicke in ihre Arbeit mit jungen Frauen.

Mach dich mit uns auf dem Weg in eine solidarische Welt von Frauen für Frauen.

 

Wann: Do, 17. Juni

Wie: 18:00-20:30 Uhr

Wo: über Zoom

Anmeldung bis zum 15. Juni unter weltkirche@bistum-augsburg.de

Den Veranstaltungslink bekommen sie kurz vor der Veranstaltung.

 

Vorstellung Frauenmissionswerk

Das Ziel des Frauenmissionswerks ist, die Lebensbedinungen - insbesondere von Frauen und Mädchen - vor Ort und weltweit zu verbessern.

Eine Frau, die stark ist und sich ihrer Kraft bewusst, kann die Welt (mit)verändern.
Oft sind es die Frauen, die dafür sorgen, dass eine Gesellschaft zusammengehalten wird, dass sie sich weiterentwickeln kann und dass Werte an die nächste Generation weitergegeben werden. Die Zukunft der Welt hängt auch davon ab, dass Frauen und Mädchen stark und gut ausgebildet sind und davon, dass sie ihr Potenzial entfalten können.

Die Wirklichkeit sieht an vielen Orten der Welt noch anders aus: Frauen und Mädchen werden in vielen Ländern benachteiligt und ausgegrenzt, unterdrückt, bedrängt und verfolgt. Das Frauenmissionswerk ist eine weltweit tätige Bewegung engagierter Frauen für Frauen und Mädchen in aller Welt. Es war übrigens die deutsche, christliche Lehrerin Katharina Schynse, die dafür als Pionierin bereits im Jahr 1893 den Grundstein legte. Heute ist das Frauenmissionswerk ein päpstliches, jedoch eigenverantwortlich agierendes und selbstständiges Werk.

Weitere Infos unter Frauenmissionswerk https://frauenmissionswerk.de/